Handelswaren Wohnräume

Parkett

Parkett ist aus dem modernen Wohnen nicht wegzudenken. Wie bei vielen Produkten gibt es große Qualitätsunterschiede und verschiedene Preisspannen.

Die einfachste und günstigste Lösung ist der Schiffsboden. Meist ca. 13-15mm dick, mit Deckschichten von 3-4mm und kurzen Nutzholzstücken , die aneinander gereiht sind, ist dies das Einstiegsprodukt.

Die nächste Klasse ist die Landhausdiele. Hier ist das Deckholz immer aus einem Stück, auch hier wird 3lagig aufgebaut. Je breiter und länger die Stücke sind, desto edler und schwieriger zu verarbeiten sind sie.

Schlussendlich gibt es noch den Fischgrät- und das Tafelparkett, die wie der Name schon verrät, eine besondere Verlegeform haben.

Die Oberfläche des Parkettbodens kann lackiert oder geölt werden. Die Lackierung bietet den Nachteil, dass Beschädigungen gleich sichtbar sind und hässliche schwarze Streifen im Boden hinterlassen. Auch eine elektrostatische Ausladung ist möglich.

Der geölte Boden ist hier dankbarer, möchte aber etwas mehr Pflege.

Die Parkettböden können schwimmend verlegt oder direkt mit dem Unterboden verklebt werden. Die verklebten Böden eignen sich im Normalfall auch für Fußbodenheizung.

Die Wahl der Holzart und der Farbe ist ein besonderes Kapitel.

Derzeit wird hauptsächlich Eichenholz in verschiedenen Farbnuancen und Tönungen angeboten, aber auch Nussholz, Lärche, Fichte, Zirbe, Ahorn, Hard Maple (Canadischer Ahorn), Buche oder Akazie stehen hoch im Kurs. Jede Holzart hat seine speziellen Eigenschaften.

Die Verlegung von Parkettböden sollte durch einen Fachmann ausgeführt werden. Auch die Grundreinigung und Unterhaltspflege tragen viel zur Beständigkeit des Bodens und damit zur Langlebigkeit des lebendigen Naturstoffes Holz bei.

Facts:
  • Parkett gibt es als Schiffsboden, Landhausdiele, Fischgrät- oder Tafelparkett
  • Verlegung schwimmend oder vollflächig verklebt
  • Verklebte Parkettböden sind meistens geeignet für Fußbodenheizung
  • Unendlich viele Holzarten in verschiedenen Farbtönen möglich

Zurück